SV Merseburg-Meuschau e.V.

Der erste Heimdreier als Dankeschön.

Steffen Nojack, 16.09.2021

Der erste Heimdreier als Dankeschön.

Im zweiten Heimspiel der Saison ging es gegen die Vetretung des ESV Merseburg. Im Vorfeld gab es eine Überraschung für die Jungs. Bei der Trikotaktion im letzten Spieljahr, belegten wir den zweiten Platz. Als Gewinn winkt ein Mannschaftsbus für ein Jahr und ein Scheck über 1000€ für ein Vereinsfest im kommenden Jahr. Auch ein neuer Trikotsatz kommt als Sahnehäubchen noch oben drauf. An dieser Stelle schon mal ein riesiges Dankeschön an Jenny Irmler, die das Alles möglich gemacht hat. 

Dafür sollte dann aber auch ein Sieg an diesem Tag Pflicht sein. Motiviert ging es in die erste Halbzeit. Bereits in der 2. Minute bekamen wir einen Dämpfer. Toni Böhme prüfte Sven und traf. Chancen unsererseits waren leider eher dünn gesäht. Der ESV scheiterte im Gegenzug aber häufiger am erstarkten Torwart. Bis zum Ende der Halbzeit konnte keiner einen weitere Treffer erzielen. In der Pause wurde an der Taktik gefeilt und der Grundstein zum Sieg gelegt. 3 Minuten nach Wiederanpfiff, belohnte sich Pascal mit dem Ausgleichstreffer. Der Knoten schien geplatzt zu sein, denn nur 3 Minuten später, traf Pascal erneut zur Führung. Ab jetzt wurde es turbulant, Chancen gab es auf beiden Seiten. In der 75. Minute machte es Daniel Ihle noch einmal spannend. Ein durch ihn verursachter Strafstoß wurde durch Toni Böhme verwandelt. Alle Ablenkung des Spielers und Motivation des Torwarts von Außen half leider nicht. Der ESV glich aus. Nun war es wieder ein Punkt für Beide, aber das war nicht das Zeil am heutigen Tag. Die Jungs knieten sich noch einmal rein und so konnte Pascal seinen ersten Hattrick landen. Der Ball zappelte in der 82. im gegnerischen Netz und bis zum Sieg war es somit nicht mehr allzu weit. Es wurde auf beiden Seiten gekämpft aber am Ende blieben die 3 Punkte am Kanal.

Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, an die man anknüpfen kann. Leider wird uns Ben in den nächsten Spielen fehlen, da er in der 92. Minute mit gelb-rot vom Platz musste.

Zur Feier des Tages spendierte Jenny der gesamten Mannschaft eine Runde Currywurst mit Pommes zur Stärkung.

Als nächster Gegner wartet Krumpa. Hier müssen wir noch eine Schippe drauflegen um eventuell den ersten Auswärtsdreier einzufahren. Aber nichts ist unmöglich!!!